Menu
Werbung
Tec-Race

NEM_NewsDetails

Nach dem Motocross in Beggingen hat die Wertung von Doppelstartern mit einer Lizenz in beiden Masters-Kategorien einige Fragen aufgeworfen. Die SAM-Sportkommission nimmt dazu wie folgt Stellung:

Wertung Doppelstarter

Die Reglemente betreffend Doppelstarter und Wertung wurden auf die Saison 2018 nicht geändert. Die SPOKO hat somit in Beggingen richtig gehandelt und die Doppelstarter jeweils mit der Punktzahl gewertet, die dem Rang in der jeweiligen Klasse entsprach.

Diese Fahrer haben die Lizenz und das Startgeld für beide Klassen bezahlt, was sie laut Reglement berechtigt, die Punkte und das Preisgeld zu erhalten. Zudem sind sie mit einer 250ccm Maschine gestartet, was sie in beiden Klassen wertbar macht.

Im Fall eines Ausfalles wären sie auch in beiden Klassen nicht gewertet worden, da hätte sich dann wohl niemand daran gestört. Weiter bezahlen sie für vier Läufe Startgeld, können aber mit dieser Regelung nur zwei fahren. Wenn alle ganz ehrlich mit sich sind, wissen sie ziemlich genau, dass es wohl auch mit getrennten Klassen nicht anders ausgesehen hätte.

Dass die Veranstalter die Klassen auf Ende Jahr zusammenlegen, weil auch so weniger als 40 Fahrer am Start stehen, dürfte nachvollziehbar sein. Ohne diese Zusammenlegungen hätten wir diese Diskussionen nicht. Wir haben mit den Mastersklassen schon so viel probiert. Auf die Saison 2019 hin werden wir ein neues Konzept ausarbeiten und hoffen dann, dass diese Diskussionen vom Tisch sind.

Leider müssen wir auch in Amriswil von dieser Wertung Gebrauch machen, da es dem Veranstalter nicht möglich ist, noch zusätzlich eine Masterkategorie zu organisieren. Wir werden über diesen Entscheid nicht mehr diskutieren, der ist so und kann nicht mehr geändert werden.

 

Für die SPOKO
SAM-Sportpräsident
Philipp Kempf 

 

Quelle: SAM-Sportkommission     Autor: Philipp Kempf, SAM-Sportpräsident
Datum: 11.09.2018
Rubrik: Sport
Werbung